Ausmisten – ein Vorschlag

Passend zum Start in die neue Saison

Ausmisten – oder nennen wir es lieber „für die neue Saison etwas Ordnung schaffen“

Der Titel hört sich etwas sehr „kräftig“ an, doch jeder sollte bei seiner Bekleidung ab und zu mal durchschauen. Vielleicht findet man seinen Lieblingspullover endlich wieder oder kann sich von ein paar Teilen besser trennen.

Gerade zum Saisonwechsel können wir es Ihnen empfehlen, mal durchzuschauen.

Aber wie?

201610au_fux29657

Hier eine Methode, die mir persönlich hilft und vielleicht auch eine Anregung für Sie sein könnte:

1. Alles aus dem Schrank holen

Bei diesem ersten Schritt hole ich alle Teile aus allen Ablagen und Fächern heraus und sortiere sie nach „WARENGRUPPEN“. Das ist ein komischer Begriff und hat wohl mit meiner Arbeit zu tun. Es geht dabei aber einfach darum, seine guten Teile nach Sorten zu trennen.

Ist dieses fertig, schaue ich auf eine lange Reihe von Stapeln – von links nach rechts quer durch den Raum. Während sich auf einem zum Beispiel alle Pullover befinden, liegen auf dem daneben alle Polohemden und daneben alle T-Shirts. Und so weiter…

201610au_fux29658

2. Und jetzt sortieren

Jetzt nehme ich mir jeden einzelnen Stapel noch mal genauer vor und teile ihn nochmals auf drei Gruppen auf:

  • erste Gruppe: regelmäßig getragen, will ich in den nächsten Woche unbedingt wieder anziehen >kommt zum vorderen Stapel
  • zweite Gruppe: noch schön, passt nicht zur Jahreszeit, kann mich nicht trennen etc. > kommt auf den mittleren Stapel
  • dritte Gruppe: passt in der Größe nicht, Farbe mag ich nicht, ist verschlissen > lege ich auf den hinteren Stapel

Dabei gibt es immer wieder neue Ideen, warum ein Teil zu dieser Gruppe gehören könnte. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt! Dann liegen  3 Stapel auf dem Boden. Vorne die „Besten der Besten“ und hinten die, die nur die letzte Kategorie erhielten.

Und dann geht es gleich weiter zum nächsten Stapel und wieder drei Gruppen bilden….

201610au_fux29659

Zum Schluss liegen auf dem Boden sehr viele Stapel – von rechts nach links die verschiedenen „Warengruppen“ unterteilt in jeweils drei Gruppenstapel von vorne nach hinten sortiert.

3. Schon fertig!

So schnell geht das und das große Einräumen kann schon wieder beginnen:

Die mittlere Reihe kommt zuerst in den Schrank – bei tiefen Möbeln zum Beispiel in die hintere Region des Möbelstückes. Anschliessend die vordere Reihe ganz vorn in das Regal – bereit zum schnellen Anziehen.

Und die hintere Reihe- Stapel Nummer 3? Dank dieser Methode konnte ich mich bereits auf dem Fußboden davon überzeugen, dass ich mich von den Teilen trennen kann. Ich habe zum Beispiel zwei Stapel Sweatshirts bereits in den Schrank eingeräumt und gesehen, dass mir dieser dritte Stapel nicht fehlen wird. Das beruhigt! Je nach Zustand kann ich diese Teile getrost weitergeben und vielleicht anderen noch eine Freude damit bereiten.

Ein Tipp zum Abschluss – gönnen Sie sich etwas Neues!

Haben Sie gemerkt, dass sich da bei bestimmten Kleidungstücken Lücken gebildet haben? Waren da zum Beispiel viele Pullover, die einem nicht mehr gefallen, nicht mehr passen oder einfach alt sind?

Dann ist unbedingt wieder Platz für ein paar neue „Lieblingsstücke“

Wir beraten Sie gern!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen